Warum jeder Survivor ein Fernglas braucht

Wenn man sich Zusammenstellungen von Get Home oder Bug Out Bags ansieht, vermisst man oft einen wichtigen Ausrüstungsgegenstand: Ferngläser. Trotzdem sollte man in Erwägung ziehen, sich ein gutes Fernglas anzuschaffen und dabei zu haben, wenn es darauf ankommt. Hier ist es wie mit Sicherungen am PC. Besser man hat eine und braucht keine als man braucht eine und hat keine.

Egal ob man auf der Jagd ist oder einfach nur besser erkennen möchte, was auf einen zukommt: Ferngläser sind in einem Survival-Szenario unglaublich nützlich.

Survival Rucksack Fernglas

 

Warum braucht man als Survivor ein Fernglas?

So lange es schon die Technologie gibt, gehören Ferngläser zur Standardausrüstung von Militär und Seefahrt. Militärischer Aufklärungsmissionen sind darauf angewiesen, Positionen und Stellungen von Feinden schon von Weitem erkennen zu können. Mit Ferngläsern können Hinterhalte, mögliche Engpässe und Strategien von Gegnern erkannt werden.

Die Seefahrt nutzt das Potenzial von Ferngläsern, um andere Schiffe am Horizont zu erkennen, das Festland auszumachen und Wetterbedingungen frühzeitig einzuschätzen.

Die meisten von uns denken bei Ferngläsern wahrscheinlich an die Jagd oder wenn überhaupt an die Ornithologie. Denn bevor man sich in seinem Revier auf die Jagd macht, sollte man die Laufwege und Verhaltensmuster seiner Beute auskundschaften. Ganz allgemein: Mit den richtigen Informationen lassen sich Wege und Muster erkennen, bevor man diese selbst ablaufen muss.

Wenn man sich auf einer Aufklärungsmission befindet, kann man das Fernglas perfekt nutzen, um die oben bereits erwähnten Hinterhalte schon vorher zu erkennen.

Du kannst mit einem Fernglas schon vorher Personen einschätzen, die mit dem bloßen Auge eben nicht genauer zu definieren sind als „Personen“. Allgemein spielt Entfernungen eine wichtige Rolle. Mit einem Fernglas bist du dazu in der Lage, andere Personen auszumachen, noch lange bevor sie es können. Das gibt dir einen enormen taktischen Vorteil.

In einer extremen Survival-Situation können Ferngläser sogar dazu genutzt werden, ein Feuer zu machen. Die Linsen sind so geformt, dass sie einen Brennpunkt abbilden. Praktisch, wenn man sonst nichts (mehr) dabei hat, um ein Feuer in Gang zu bringen.

 

7 Situationen, in denen ein Fernglas enorm hilfreich ist

 

Könnte ich nicht einfach ein Zielfernrohr nutzen?

Ein Zielfernrohr ersetzt nicht eins zu eins den Einsatzzweck von Ferngläsern. Falls du aber keine andere Möglichkeit hast, wäre ein Zielfernrohr in manchen Fällen eine geeignete Alternative. Aber es gibt einige Faktoren, die gegen Zielfernrohre sprechen.
Der wichtigste Schwachpunkt zuerst: Die meisten Menschen mögen es nicht besonders, durch ein Zielfernrohr betrachtet zu werden. Falls du versuchst, eine Person aus der Ferne zu identifizieren, wird sie mit großer Wahrscheinlichkeit diesen Versuch als Bedrohung wahrnehmen.

Neben dieser etwas heiklen Wahrnehmung haben Zielfernrohre einen weiteren Nachteil: Ihr beschränktes Sichtfeld. Falls du mit einem Scope versuchst, deine Umgebung auf Gefahren zu überprüfen, musst du mit einem sehr beschränkten Sichtfeld klar kommen. Im Gegensatz zu Ferngläsern sind Zielfernrohre eben nicht dafür ausgelegt, sein Umfeld im Blick zu behalten, sondern sehr fokussiert einen bestimmten Bereich scharf und vergrößert zu sehen.

Ein großes Sichtfeld hilft dir dabei, deine Umgebung schnell und sicher zu überprüfen. Zusätzlich musst du dich weniger bewegen, um ein größeres Feld abzudecken. Weniger Bewegung bedeutet weniger Chancen, gesehen zu werden. Und als letzten Nachteil bieten Zielfernrohre nur einem Auge die Möglichkeit, Objekte dadurch anzusehen. Damit geht der Verlust des räumlichen Sehens einher, der einen großen taktischen Nachteil bedeuten kann. Bewegungen lassen sich mit zwei Augen wesentlich besser ausmachen als mit einem.

 

Wie stark sollte das richtige Fernglas vergrößern?

Ferngläser gibt es in einer Vielfalt verschiedener Vergrößerungsstufen. Während es sich intuitiv richtig anfühlen kann, das Fernglas mit der höchsten Vergrößerung auszuwählen, gibt es hier wichtige Punkte, die berücksichtigt werden sollten, bevor man eine Kaufentscheidung trifft.

Nicht immer bedeutet die maximale Vergrößerung der maximale Vorteil. Wenn du ein mobiles Fernglas suchst, wirst du wahrscheinlich mit einer geringeren Vergrößerung weitaus besser umgehen können. Wenn du ein Fernglas mit hoher Vergrößerung hast, bewegt sich das Bild viel schneller und die Handhabung wird weitaus wackeliger.

survival fernglas

Genauso wie man ein Fernglas mit zu starker Vergrößerung kaufen kann, gibt es auch welche, die zu wenig vergrößern. Das macht das Fernglas nicht gerade zu einer Verbesserung der eigenen Sehkraft. Der sweetspot liegt hier bei einer Vergrößerung zwischen 8 und 10 fach.

 

Das richtige Design wählen

Es gibt enorm viele unterschiedliche Hersteller und Fabrikate, sodass die Wahl nicht gerade einfach ist. Gerade, wenn man sich frisch mit dem Thema auseinander setzt, erschlägt einen die Vielfalt. Nachdem man aber seine passende Vergrößerung festgelegt hat, ist das Design ein guter Ansatzpunkt, um eine gute Wahl zu treffen.

Es gibt sowohl das „straight-through“ als auch das „offset“ Design (siehe Bild oben). Da in einem Get Home Bag wenig Platz ist, habe ich mich für das straight-thought Design entschieden, auch wenn das offset Design eine bessere räumliche Wahrnehmung erlaubt, da die beiden Linsen weiter voneinander entfernt sind. Weiter unten gibt es noch Bilder, wie handlich das Fernglas ist, das hier die Wahl gewonnen hat.

 

Fazit

Ein Fernglas bietet Vorteile, die man nicht einfach so mit Argumenten wie „ist mir zu unhandlich“, „ich kann selber gut sehen“ und „wann braucht man das überhaupt“ übergehen sollte. Eine Gefahr möglichst früh zu erkennen liefert den klaren Vorteil was Reaktionszeiten und eventuell sogar lebensrettende Entfernung angeht.
Am anderen Ende des Spektrums bietet ein Fernglas Vorteile bei der Jagd und dem Einschätzen der Umgebung. Zudem sind Ferngläser im Vergleich zu Messer nicht besonders kostspielig und in der Not sogar dazu in der Lage, als letzte Instanz ein Feuer zu starten.

bushnell survival Fernglas

Die Verpackung verspricht schon kleine Abmessungen und erinnert stark an die Munitionsverpackung beim Tontaubenschießen.

 

bushnell Fernglas survival

Das Fernglas ist in einer Tragetasche verpackt, die außen am Rucksack oder am Gürtel mit einer Schlaufe auf der Rückseite befestigt werden kann.

 

Fernglas Survival

Zusammen geklappt ist das Fernglas nur etwa 7 cm breit und kanpp 11cm lang. Insofern fällt das Argument weg, dass es zu viel Platz brauchen könnte.

 

gutes Fernglas Survival

Das Bushnell PowerView hat nun in unserem Get Home Bag seinen festen Platz gefunden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt: Für momentan unter 20,00 Euro bietet das Bushnell Fernglas genau was, wonach man für sein Get Home oder Bug Out Bag sucht.

survival fernglas test

Hier ein Blick ohne Fernglas nach draußen und zum Vergleich unten noch ein Bild mit der Kamera durch eine der beiden Linsen fotografiert.

bushnell fernglas test

Die 10-fache Vergrößerung ist schon am Limit von dem, was ich empfehlen würde. Ja, man erkennt Details sehr gut und es ist eine klare Optimierung zu dem, was man mit dem bloßen Auge erkennen kann, aber das Bild fängt schon an, leicht wackelig zu werden, wenn man den Umgang mit dem Fernglas noch nicht gewohnt ist. Für den Preis aber sicher eine der besten Optionen.

Du interessierst dich für das vorgestellte Fernglas? Einfach auf den Button klicken und du gelangst direkt zu Amazon.

Survivalrucksack direkt bestellen