Top 3 Survival Taschenlampen

Wozu eine Taschenlampe?

Licht bedeutet vor allem Sicherheit. Ohne die richtige Beleuchtung kann man zudem nicht arbeiten. Bei der Auswahl der passenden Taschenlampe kommt es also darauf an, dass man sich vorher über ein paar Faktoren im Klaren ist. Wofür möchte ich die Lampe nutzen, wie werde ich sie nutzen und was sind die Rahmenbedingungen in Hinsicht auf Strom, Leuchtkraft und Leuchtdauer.

Dieser kompakte Artikel soll helfen, eine Übersicht zu gewinnen. Die Taschenlampen sind alle von uns getestet und konnten jeweils ihre Stärken unter Beweis stellen.

Eine gute Taschenlampe ist schnell charakterisiert: Sie ist leicht, robust, leuchtstark und liegt gut in der Hand / am Kopf im Falle der Stirnlampe.

Bei diesem Vergleich sind also folgende Faktoren von Bedeutung:

  1.  Verarbeitung: Wie qualitativ sind Material und Konstruktion?
  2.  Gewicht: Die Balance zwischen Stabilität und Gewicht ist entscheidend
  3.  Haptik: Wie liegt die Lampe in der Hand und wie gut lässt sie sich nutzen?
  4.  Leuchtkraft: Wie hell ist die Lampe und welche Ausleuchtung erzielt man mit ihr?
  5.  Funktionen: Ein / aus ist klar. Aber es gibt noch mehr: Rotlicht-, Strobe- und Dimm-Funktionen
  6.  Formfaktor: Die Balance zwischen Ergonomie und Abmessungen
  7.  Preis: Bezahlbarkeit spielt immer eine Rolle
  8.  Haltbarkeit: Wie stabil ist die Lampe und hält sie Belastungen aus?
  9.  Look & Feel: Ersteindruck und Sympathie sind entscheidend
  10.  Batterien: Standard oder Exot?

 

Die Kandidaten im Vergleich

Taschenlampenvergleich

 Linie

Walther Tactical Pro

walther tactical pro test

Pro: Die Walther Taschenlampe ist wie ihr Name schon sagt: taktisch. Das bedeutet kleine Abmessung, geringes Gewicht, gutes Material und hohe Leuchtkraft. Das macht die Lampe gerade als ECD Lampe interessant, bringt aber auch Vorteile für den etwas anspruchsvolleren Gebrauch mit sich. Die Lampe ist ausgesprochen griffig und wirkt sehr stabil.

Contra: Die Walther ist nicht gerade ein Multi-Talent. An und Aus sind die zwei prägnanten Funktionen. Schade eigentlich von Tactical würde man sich eventuell noch eine Strobe-Mode wünschen, um Angreifer zu irritieren. Und auch der Hinweis „Im Lieferumfang sind zwei Batterien CR123, 3 Volt, enthalten“ sollte dazu anhalten, kurz nachzudenken, ob man sich einen weiteren Typ Batterien zulegen möchte. Klar liefern die kleinen „Kraft-Werke“ mehr Strom als die normalen AAAs, sind aber auch teurer.

Fazit:  Die Walther ist trotz ihrer kleinen Schwächen eigentlich immer dabei, wenn wir irgendwo hingehen. Sie ist klein, handlich, stabil und sehr leuchtstark. Allein die fehlenden Modi und die teuren Batterien schwächen den Gesamteindruck etwas. Positiv sind allerdings die kantige und harte Front der Lampe, die dafür sorgen, dass sich die Walther als Ausweichs-Kubotan nutzen lässt. Vielleicht ist das ja mit tactical gemeint?

Survivalrucksack direkt bestellen

 Linie

Varta Indestructible

Varta LED Indestructible Taschenlampe test

Pro: Ist dir deine Taschenlampe schon einmal heruntergefallen, ist der Hand gerutscht, unters Auto geraten oder ins Wasser gefallen? Mit der Varta ist das nicht so tragisch, sie hält so gut wie alles aus. Mittlerweile haben wir die Lampe in unseren Autos und auch im Rucksack. Sie leuchtet mit der Energie von günstigen AAAs und verfügt über einen gedimmten Modus, um sich selbst bei der Arbeit an Kleinteilen nicht zu blenden.

Contra: Das Äußere wirkt etwas klobig. Allgemein ist die Taschenlampe nicht auf Handlichkeit, sondern auf Robustheit ausgelegt. Ob das nun negativ oder eher positiv auszulegen ist (siehe oben Stichwort „Kubotan-Ersatz“) bleibt wird jedem selbst überlassen. Ansonsten lassen sich keine negativen Eingenschaften ausmachen.

Fazit: Viel spricht für die Varta, nur sehr wenig gegen sie. Man könnte ihr unterstellen, dass sie keinen besonderen Charakter hat, aber das ist wahrscheinlich das gleiche Prinzip wie bei Outdoor-Handys. Sie sind eben nicht schick, stylisch oder besonders vollgepackt mit Funktionen. Sie sind dafür gebaut, Dinge zu verstehen, wo andere Fabrikate schon längst ihren Geist aufgeben. Von allen 4 Lampen, die wir nutzen, hat noch nicht eine Probleme gemacht. Gute Quote also!

Survivalrucksack direkt bestellen

 Linie

LED Stirnlampe

Stirnlampe Test Survival

Pro: Du hast die Hände frei! Und dazu auch noch die Möglichkeit, ein Rotlicht einzuschalten, dass nicht nur praktisch ist, weil du dich nicht selbst durch Reflexionen blendest, sondern weil du nicht leuchtest wie ein Tannenbaum. Dazu gibt es hochwertige Duracell-Batterien und eine kleine LED Lampe für den Schlüsselbund dazu. Für eine „no brand“ Lampe ein gutes Paket für recht wenig Geld und der Grund, warum es die Lampe in unseren Test geschafft hat.

Contra: Man darf keine Premium-Qualität für unter 20 Euro erwarten. Aber das tut hoffentlich auch keiner. Die Lampe tut, was sie soll und das auch recht souverän. Kleine Schwächen wie das nicht perfekte Material kann man ihr also wohl verzeihen. Kleine Abzüge gibt es nur bei der Haltbarkeit, die natürlich deutlich unter der ist, die man von der Varta verzeichnen kann. Und auch Look & Feel kommen nicht ganz an die Konkurrenz heran.

Fazit: Die Stirnlampe hat uns im Test überrascht. Wir haben bewusst diese Lampe gewählt, da sie preislich auf einem Level mit der Walther und Varta liegt. Und dafür bringt sie wirklich gute Features mit, die man tatsächlich gebrauchen kann. Als einzige hat sie einen taktischen Strobe-Modus, Rotlicht und bietet sogar noch zwei Helligkeitsstufen. Von uns also eine Empfehlung, falls man beide Hände frei haben will.

Survivalrucksack direkt bestellen

 Linie

Die Wertungen im Detail

Survival Taschenlampen Vergleich Test

Fazit

Auf Platz 1 landet die Varta. So gut wie unzerstörbar und dazu auch noch preislich attraktiv. Am besten gleich 2 oder 3 bestellen, da man sie eigentlich überall lagern kann. Wir haben wie oben erwähnt jeweils eine im Auto und in unseren Rucksäcken.

Platz zwei geht überraschender Weise an die Stirnlampe. Sie ist günstig, bietet Funktionen, welche die anderen Lampen nicht bieten und ist sehr praktisch, wenn man beide Hände frei haben möchte.

Etwas abgeschlagen landet die Walther auf Platz drei. Trotz des guten Namens muss die Lampe durch schwache Funktionalität und die sonderbaren Batterien im Vergleich Federn lassen. Ihr würde mehrere Modi (Strobe, SOS, …) gut tun. Dafür stimmen bei Ihr die Materialwahl, das Finish und auch der Preis.

Ganz allgemein können wir sagen, dass für unter 20 Euro eine Lampe zu haben ist, welche das Grundbedürfnis nach Ausleuchtung erfüllt. Wer etwas mehr will, muss auch mehr zahlen und greift dann lieber zu Modellen wie der LED Lenser P5R.2, LED-Taschenlampe 9405-R